WERKI MUSS BLEIBEN

WERKSPIELPLATZ & WERKSPIELHAUS

Wir bedanken uns für die vielfältige Unterstützung aus der gesamten Schulgemeinde!

Das Werki-Team bedankt sich bei allen Schüler_innen, der SIV, den Eltern, Elternbeirat und Förderkreis, den Kollegen_innen der Schule und der Schulleitung sowie den ehemaligen Schüler_innen, Eltern und Kollegen_innen.

Hervorheben möchten wir das großartige Engagement von Elternseite, allen voran das von Annette Esklony, Daniela Körner und Anja Gössel.

Ein großer Dank auch an die SIV, als allererstes an Bleona und für die Unterstützung Sandra Ulrich (Vertauenslehrerin). Die SIV hat über 800 Unterschriften gesammelt, die wir am 28.07 den Gemeindräten und den Bürgermeistern übergeben haben. Von Klassenseite herausheben möchte ich die Mädels/Jungs aus der 7 b.

Von den Ehenmaligen stellvertretend der Dank an Rolf Wiehe, bei den ehmaligen Schüler_innen Dank an die Bauausschüssler_innen Alode Huber- Agbagla, Lisa Hüther und Jakob Huber.

Dank auch an die Mitglieder der FK „Treffpunkt Ganztag“ und: last but not least an die Schulleitung und hier als allererstes an Heinz Epping.

Den Gemeinderäten sei Dank für ihr Interesse und Verständnis und für die teils außerordentlich gründliche Einarbeitung und Auseinandersetzung mit den vielen Fragen bezüglich Werkspielplatz und Werkspielhaus im Rahmen des Schulneubaus.

 

Für das Werki-Team

Annette Esklony, Johannes Ohnemus, Marie Brunner und Konrad Bohnacker

 

Anhang:

Letzte Beschlussvorlage (28.07 2015) die vom Gemeinderat abgestimmt und so beschlossen wurde.

Lageplan mit möglichem Standort „Werkspielhaus“ bei einer Verlegung

 

BZ-Artikel  > Besondere Behandlung fuer den „Werki“< 30.7. 2015