Wenn Klassen zu Hause bleiben müssen – so funktioniert das Distanzlernen

Stand 19.10.2020

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

es ist leider nicht auszuschließen, dass einzelne Klassen oder Klassenstufen in diesem Schuljahr für eine gewisse Zeit die Schule nicht besuchen dürfen (Quarantäne) und in dieser Zeit im Distanzlernen beschult werden. Für diesen Fall hat die Staudinger-Gesamtschule Regelungen getroffen, die wir Ihnen/euch hier darstellen wollen:

Wenn ganze Klassen im Distanzlernen sind gelten folgende Regelungen:

  1. Unterrichtsbeginn und Unterrichtsende/Strukturierung des Tages:

Auch für Klassen im Distanzlernen gilt als Orientierungsrahmen der reguläre Stundenplan.

Der Distanzlerntag beginnt um 8h10 und endet um 15h25.

Unterrichtsmaterialien werden von den Fachlehrer*innen bis spätestens direkt vor Beginn ihrer Unterrichtsstunde in ihren Moodle Kurs eingestellt und/oder angezeigt. Soll der Unterricht per BBB Konferenz stattfinden, so wird das der Klasse vorab angekündigt (in der Stunde davor oder per Ankündigung über Moodle; die Schüler*innen erhalten dann eine Mail).

Lehrer*innen und Schüler*innen sind während ihrer planmäßigen Unterrichtsstunden erreichbar (Vorgabe des KM). Schüler*innen müssen also für ihre Fachlehrer*innen per Mail oder telefonisch erreichbar sein zu der Zeit, zu der die Unterrichtsstunde in der Schule stattfinden würde.

Die Klassenstunde findet mit einem Klassenlehrer/einer Klassenlehrerin einmal wöchentlich per BBB Konferenz dann statt, wenn im Stundenplan Klassenstunde steht.

Die Fachlehrer*innen, die laut Stundenplan die erste Stunde unterrichten, überprüfen die Anwesenheit der Schüler*innen. Die Schüler*innen melden sich in Moodle in einem Chat im Kurs des Faches, das in der ersten Stunde stattfindet, an oder besuchen dort die BBB Konferenz. Wer sich morgens nicht anmeldet, gilt als fehlend. Also: um 8h10 gehen alle Schüler*innen in Moodle in den Kurs des Faches, dass in dieser Stunde laut Stundenplan unterrichtet wird.

Wenn Schüler*innen erkranken und daher nicht am Distanzlernen teilnehmen können, melden die Eltern das wie gewohnt per Mail oder telefonisch im Sekretariat.

Die Entschuldigung kann dann per Mail an die Klassenlehrer*innen geschickt werden.

  • Umfang der Aufgaben und Feedback:

Wir richten uns nach den Qualitätsstandards Distanzlernen des Kultusministeriums:

Die Schüler*innen finden ihre Aufgaben spätestens zu Beginn der Unterrichtsstunde in den Moodle Kursen ihrer Fachlehrer*innen. Eine Wochenübersicht über die Aufgaben in allen Fächern für die Klasse wird nicht erstellt.

  • Leistungsfeststellungen:

Alle im Distanzlernen erbrachten Leistungen können bewertet werden.

Das heißt während einer Distanzlernphase können abgegebene Aufgaben bewertet werden oder es können auch Überprüfungen zum Beispiel per BBB Konferenz erfolgen.

Sind Klassen dann zurück im Präsenzunterricht, kann das, was im Distanzlernen gelernt und geübt wurde, auch in einer Klassenarbeit/Klausur abgefragt werden.

Wenn Klassen insgesamt mindestens vier Wochen im Distanzlernen sind, kann die Zahl der Klassenarbeiten, die dann später in der Schule noch geschrieben werden, verringert werden.

Wir hoffen natürlich, dass dieser Fall nicht oder zumindest nur im Ausnahmefall eintrifft und dass wir weiterhin gemeinsam in der Schule lernen können.

Mit freundlichen Grüßen

die Schulleitung der Staudinger-Gesamtschule