Sternwarte

Die AG Sternwarte machte einen Ausflug ins Planetarium…

Mitte Februar haben wir, die AG Sternwarte, in die Weiten des Weltalls im Freiburger Planetarium blicken können. Das Thema war: „Kometen und Eisberge aus den tiefen des Alls.“

Besonders interessant war, wie Komet I.S.O.N, der aus gefrorenem Wasser also Eis bestand, nah an der Sonne „ums leben kam.“ Auf der Sonnenoberfläche herrschen unglaublich heiße Temperaturen (ca.5000-ca.10000°C), das brachte das Eis zum schmelzen und so blieb nur noch ein kleiner Teil von ihm übrig.

Nach der eigentlichen Vorstellung bekamen wir eine Privatvorführung von Herrn Federspiel, einem Mitarbeiter des Freiburger Planetariums über die Wintersternzeichen und über die schwarzen Löcher; z.B.kamen bei den Sternzeichen der Stier, der Löwe, der Zwilling, der Jäger mit seinen Begleitern den beiden Hunden Mayor und Minor und noch viel mehr vor.

Kommt doch gerne mal am Freitag in der Mittagspause bei uns vorbei,
Euer Sternwartenteam

Sternstunde

Sternwarte_2013

Jeden Montag Nachmittag trifft sich die Sternwarten-AG um Lehrer Kai Fesenbeck. Die Badische Zeitung schaute mit Redakteurin Simone Höhl und Fotograf Michael Bamberger (auf der Leiter) in die Kuppel.

So sieht das Foto aus seiner Perspektive aus, auch der Bericht ist dort zu lesen.

Suche nach dem Weihnachtsstern

Sternwarte

Seit diesem Schuljahr wird die Sternwarte der Staudinger Gesamtschule wiedererweckt. Lehrer Kai Fesenbeck besitzt die notwendige Vorbildung und macht sich mit einigen engagierten Schülerinnen und Schülern an die Arbeit.

Dieses Engagement ist auch nötig, denn nach einigen Jahren ohne Betreuung haben sich Staub und Spinnen breitgemacht, irgend jemand kletterte auf die Kuppel der Sternwarte und löste dabei Abdeckungen. Der Staub gibt aber auch einen Blick zu den Anfängen der Schule frei: „Volkssternwarte“ ist auf Tafeln zu entdecken.

Die Kuppel und das kleine Nebengebäude befinden sich etwas unscheinbar und recht zugewachsen auf einem Hügel zwischen dem Hinterausgang der Mittelstufe und dem Werkspielplatz.

Kai Fesenbeck erzählt, dass nach einem ersten Entrümpeln mit dem alten Teleskop schon erstaunliche Beobachtungen von Sonnenflecken möglich waren. Neben den Beobachtungen der Sonne freuen sich die zehn AG-TeilnehmerInnen nun schon auf die bevorstehende Ausblicke bei Nacht. Auch ein Besuch im Planetarium ist geplant. Außerdem gilt es, die automatische Nachführung des Teleskops wieder wirksam in Gang zu bekommen.

Auf der Agenda für eine zeitgemäße Ausstattung stehen noch ein neuer PC und eine CCD-Camera. Mit ihr können Fotos erstellt werden, damit können auch mehrere gleichzeitig die eingefangenen Bilder betrachten. Und noch einen Wunsch haben die AG-Mitglieder genannt: Sie hätten gerne zwei Sofas, mit denen sie sich ihre Sternwarte gerne etwas gemütlicher machen würden. Dass sie überhaupt zum Benutzen kommen, das ist beim augenblicklichen Eifer, mit dem sie zu Werke gehen, zunächst kaum zu erwarten.