Förderkreis

Luftbilder Neu und Alt

Es geht voran. Anbei einige Luftbildaufnahmen des Schulneubaus vom April. Und zum Vergleich noch historische Bilder aus dem Jahr 2000. Vielen Dank an Ralf Jankovsky vom Förderkreis und dem ehemaligen Staudi-Schüler Sebastian Disch.

Aktuelle Informationen von Martin Baumgarten (Schulleiter), Stand Juni 2021 zum Schulneubau:

  • Die Rohbauarbeiten des 1. Bauabschnittes (von zwei) sind seit April 2021 fertig.
  • Die Arbeiten an der Haustechnik sind im Gang. Die ausgefeilte Haustechnik der Schule mit Wärmerückgewinnung und Tiefbrunnen zur Kühlung wird installiert.
  • Der Schulneubau ist mit geringen Verzögerungen im Zeitplan, Bezug des Neubaus im September 2022.
  • Die Fachräume für Chemie, Biologie und Physik sowie für Bildende Kunst, Technik und Musik werden erstellt. Der 1. BA beherbergt die Studienstufe und zwei Jahrgangshäuser sowie den Jugendtreff.

Hier noch ein paar historische Luftaufnahmen aus dem Jahr 2000 von der Schule und Umfeld, die unser damaliger Schüler Sebastian Disch aus dem Segelflieger gemacht hat. Almut Witzel vom Förderkreis schreibt hierzu: „Das Werkspielhaus steht erst teilweise, an der Schnecke wird gerade gebaut. Vieles andere ist längst verändert. Man kann sehen, was in 21 Jahren geschehen ist.

Spendenaktion Laptops

Als letztes Schuljahr zum ersten Mal auf Fernunterricht umgestellt wurde, stellte uns das vor neue Herausforderungen: Wie erreichen wir die Schüler*innen am besten? Welche Lernplattformen gibt es und welche Aufgabenformate machen am meisten Sinn? Haben unsere Schüler*innen überhaupt die notwendige technische Ausstattung? Um genau hier auszuhelfen und insbesondere Familien zu unterstützen, für welche die Anschaffung eines digitalen Endgerätes finanziell nicht so einfach zu stemmen war, startete der Förderkreis Staudinger-Gesamtschule e. V. einen Aufruf an regionale Firmen. Wir baten um die Spende von aussortierten, aber noch funktionsfähigen Laptops oder Tablets. Neben gebrauchten Geräten (auch aus dem Kollegium), die durch tatkräftige Unterstützung des AK Multimedia und der beiden Firmen NüBITT und Data JT aus Denzlingen wieder fit gemacht wurden, durften wir uns außerdem über die großzügige Spende der BadenIT freuen: Sechs brandneue, hochmoderne Laptops konnten an glückliche Schüler*innen vergeben werden.

Wir möchten uns hiermit noch einmal bei allen Spender*innen, sowie Helfer*innen bedanken: Vielen herzlichen Dank, dass Sie unseren Schüler*innen geholfen haben, den Anschluss zu behalten. Gerade in dieser schwierigen und belastenden Zeit ist die gegenseitige Unterstützung wichtiger und wertvoller als je zuvor! 

Neujahrsgrüße 2021

Liebe Förderkreis-Unterstützer*innen,

2020 – ein bewegtes Jahr in vielerlei Hinsicht. Was alles noch ganz harmlos und fast schon routiniert begann, nahm rasant einen unvorhersehbaren Verlauf. Ein Jahr mit vielen Überraschungen, Entbehrungen und Verlusten, aber auch voller Hoffnung und Zuversicht.

  • noch im Februar haben wir am Frühjahrskongress des Landesverband für Schulfördervereine teilgenommen und uns in so manche Gebiete neu eingearbeitet oder fortgebildet wie z.B. im Bereich Datenschutz, rechtssicher Handeln im Verein, Digitalisierung etc.
  • auch konnten wir noch wie gewohnt unsere Mitgliederversammlung anschließendem Feierabend sowie der Preisverlosung zu „Mathe im Advent“ stattfinden lassen auch ist es uns gelungen ein lange favorisiertes Projekt „einen für alle Schüler*innen zugänglichen Flügel in der Staudi“ umzusetzen und in einer kleinen, aber feinen Übergabe zum Abschluss zu bringen
  • einen sehr schönen Abschluss hatten wir mit Ezé Wendtoin, der im Zuge des Themenabends „Wir alle sind einzigartig“ ein kleines Konzert im Theatersaal gab
  • dann hat auch uns Corona leider nicht verschont – aber untätig waren wir trotzdem nicht. Zudem haben wir Zuwachs im Vorstand bekommen – an dieser Stelle möchten wir Ricarda Fox / Lehrerin ganz herzlich bei uns begrüßen
  • Ricarda ist auch gleich tatkräftig mit einem konkreten Projekt eingestiegen – sie startete in Freiburg einen Aufruf bei Firmen bzgl. „Spende von Endgeräten für Schüler*innen mit Bedarf“ – so konnten wir gleich aktiv bei der digitalen Versorgung der Schüler*innen helfen
  • zu diesem Zeitpunkt haben auch wir uns zu unseren regelmäßigen Vorstandstreffen per Video-Konferenz getroffen
  • ab Juni haben wir unsere Vorstandssitzungen dann wieder persönlich auf dem Werki im Freien abgehalten
  • bis zum Sommer haben wir uns überlegt, ob und wie wir evtl. die Förderpreisverleihung stattfinden lassen könnten, sind dann aber schweren Herzen aus verschiedenen Gründen zum Entschluss gekommen, dass diese Veranstaltung dieses Jahr ausfallen muss
  • nicht nehmen lassen wollten wir unseren „Schuljahres – Vorstands- und aktive Helfer – Abschluss“, den wir dann auch auf dem Werki im Freien organisiert haben
  • nach den Sommerferien durften wir einen weiteren Zuwachs im Vorstand begrüßen – Susann Claviez / Eltern – Susann war bereits an ihrer alten Schule im Vorstand des dortigen Fördervereins aktiv und bringt somit viel Erfahrung mit
  • nachdem klar war, dass Corona uns noch eine Weile begleiten wird, und die Digitalisierung an den Schulen nicht wie gewünscht und v.a. gebraucht unterstützt wird, haben wir versucht an verschiedenen Ausschreibungen teilzunehmen – leider ohne Erfolg
  • wir haben ziemlich schnell gesehen, dass gerade unsere Schule mit den ganzen Einschränkungen im Bereich Ganztag schwer zu leiden hat. Umso glücklicher sind wir darüber, dass unser Projekt „Outdoor – Ofen“ auf dem Werki Fahrt aufnimmt. Hierzu laufen aktuell die Planungen. Wir würden uns freuen, wenn dieses Projekt einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, dass sich alle am Schullleben Beteiligten nach Corona wieder ein Stück auf einfachste Art und Weise näher kommen können.
  • wie wahrscheinlich bereits erwartet, musste auch unser Weihnachtsfest, zu welchem wir immer eine andere Gruppe aus der Schule (Mensa, Ganztag, Werki etc.) eingeladen haben, ausfallen. Nichts desto trotz sind wir guter Hoffnung, dass wir 2021 alles nachholen können!
  • was aktuell auch in Arbeit ist, ist ein neuer Flyer – hier sind wir in den Endzügen
  • In diesem Sinne haben wir uns auch entschlossen unsere Mitgliederversammlung und den Feierabend auf noch unbestimmte Zeit zu verschieben, da wir diese gerne nicht als Online-Veranstaltung anbieten möchten. Sobald es die Situation wieder zulässt werden wir uns an die Planung machen.
  • bisher waren die Einnahmen der Solaranlage eine große Stütze für uns – leider lief der günstige Einspeise-Vertrag der älteren Teil-Anlage zum 31 Dezember 2020 aus. Hier sind wir aktuell in Verhandlungen mit der Stadt, ob sie uns evtl. den produzierten Strom abkaufen würde, da dieser ins Schulnetz eingespeist wird. Im Sommer muss dann die neuere Teil-Anlage vor dem Abriss des Mittelstufenbaus abgebaut werden. Den Neubau will die Stadt selber mit PV-Anlagen bestücken. Den von unserer Anlage eigentlich noch zu erwartenden Ertrag bekommen wir allerdings verrechnet, so dass hier erst einmal kein wirklicher Verlust entstehen wird. Die Anlage wird auf einem anderen Dach weiterlaufen, jedoch nicht mehr für den FKS.

Wie man sehen kann, waren auch wir trotz Corona nicht untätig. Es war alles ein bisschen anders und neu und dennoch hat es gezeigt, was ein gutes Team alles schaffen kann – dafür bin ich unendlich dankbar! Unendlich dankbar sind wir vom Vorstand auch dafür, dass ihr uns weiterhin treu geblieben seid und an uns geglaubt habt!!!

In diesem Sinne wünschen wir allen ein spannendes, erfreuliches und vor allem gesundes 2021! Wir freuen uns schon auf weitere gemeinsame Aktionen mit euch!

Der FKS-Vorstand(Anja Gössel, Mathias Linke, Gerhard Löffler, Dirk Krampe, Moritz Nitschke, Almut Witzel und Ralf Jankowsky sowie Ricarda Fox und Susann Claviez in Spe)

Einweihung des Flügels

Einige Zeit stand er nun schon in der Aula: Ein wunderschöner, schwarzer Hochglanzflügel. Doch spielen durfte man, wie das Hinweisschild „Bitte nur mit den Augen bewundern!“ erklärte, noch nicht.

Das Warten hat nun jedoch ein Ende. Am Freitag, 13. Februar 2020 wurde der Flügel offiziell der Schule vom Förderkreis, der die Beschaffung organisiert hat, als Geschenk übergeben. In einer kleinen feierlichen Zeremonie erklang in der zweiten großen Pause zum ersten Mal das kostbare Instrument.

Herr Wüster, Vater eines Schülers und selbst Klavierbauer und -lehrer, hatte im Auftrag des Förderkreises den Flügel aus Privatbesitz erworben. Aus Frankenthal bei Worms kam er per Spedition in die Staudinger-Gesamtschule und wurde dort in den Fasnachtsferien von Herrn Wüster generalüberholt und mehrfach gestimmt. Das Resultat kann sich hören lassen, wie Herr Wüster sowie die Schüler Samuel und Lukas bei der Einweihung virtuos unter Beweis stellten.

„Die Idee, einen Flügel für die Schule anzuschaffen, hatten wir vom Förderkreis schon länger“, sagt Anja Gössel, erste Vorsitzende. „Aber dass es nun tatsächlich geklappt hat, liegt daran, dass wir alle, Schule, Förderkreis, FK Musik und Eltern, an einem Strang gezogen haben.“

Finanziert wurde das exklusive Instrument nicht nur vom Förderkreis, sondern auch durch den Christa Becker Fonds. „Christa Becker war eine ehemalige Staudi-Lehrerin“, erklärt Almut Witzel, selbst pensionierte Staudi-Kollegin, „die der Schule einen Fonds hinterlassen hat, der insbesondere sozial schwachen Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Musik und Musikunterricht ermöglichen soll. Christa Becker würde sich freuen, wenn sie diesen Flügel sehen würde!“

Zukünftig wird der Flügel zwischen Mensa und SII-Eingang stehen und darf dort, von allen, die das Klavierspielen beherrschen, vor und nach dem Unterricht bespielt werden.

Die Schule dankt dem Förderkreis und dem Christa Becker Fonds herzlich für das großzügige Geschenk und Herrn Wüster für seine professionelle Begleitung des Projekts!

Text und Fotos: Catherine Pasdar

Ezé Wendtoin begeistert Staudi-Publikum

Nachmittags hatte er noch im Rahmen des Thementags „Wir sind alle einzigartig! Schule gegen Rassismus, Hetze und Ausgrenzung“ einen Workshop für Fünftklässler gegeben, abends stand er selbst im Theatersaal auf der Bühne: Ezé Wendtoin, 28 Jahre alt, Musiker, Sprachakrobat, studierter Germanist.

Innerhalb von Minuten gelingt es dem sympathischen Künstler, sein Publikum mitzureißen: „Singt mit“, ruft er immer wieder und die Zuhörer stimmen ein: Ob „Die Gedanken sind frei“, „Sag nein“ von Konstantin Wecker oder zum Abschluss Hannes Waders Ohrwurm „Heute hier, morgen dort“, Ezé begeistert sowohl mit Coverversionen als auch mit seinen eigenen Liedern. Der Rhythmus, das merkt man, liegt dem in Burkina Farso geborenen Musiker im Blut.

Ezé kam zum Studium nach Deutschland und wohnt heute in Dresden. Mit seiner Musik setzt er sich für Toleranz und gegen Rassismus ein: „Rassismus ist ein System, das tief verankert ist. Wir alle müssen Gesicht zeigen. Miteinander, statt gegeneinander“, gibt Ezé seinem Publikum als Botschaft mit. Seine Songs sprechen für sich, sind nicht belehrend, sondern bestechen durch ihre Worte. Sie sind politisch und alltäglich, afrikanisch und deutsch, nüchtern und poetisch. Eine Mischung, die bei den Staudis im Theatersaal exzellent ankommt. Nach einer Stunde Konzert wird zusammen nicht nur gesungen, sondern bereits ausgelassen getanzt. Ezé: „Ihr wart ein tolles Publikum, wir sehen uns bestimmt wieder!“

Herzlichen Dank an Frau Gössel und den  Förderkreis der Staudinger-Gesamtschule für die Organisation des Abends, an die Klasse 5f für das internationale Buffet, an Frau Kratzeisen und ihre AG für die Technik, an Herrn Oehme für den Sound und vor allem an Herrn Bürger, der Ezé Wendtoin nach einem Bericht im Fernsehen für das Konzert an unserer Schule gewinnen konnte!

Auch die Badische Zeitung hat über den Thementag berichtet.

Mathias Bürger, Ezé Wendtoin
Anja Gössel, Ezé Wendtoin

Text und Bilder: Catherine Pasdar

argus

Erinnerung an den nächsten Redaktionsschluss

am Freitag, den 14.06.2019


argus – so heißt unsere Schulzeitung – wer sie noch nicht kennen sollte. Explizit Schul- und nicht Schülerzeitung.

Warum: weil sich jede/r gerne einbringen kann, sei es inhaltlich, bei der Gestaltung oder beim Vertrieb.

Was heißt das genau: egal ob einen interessanten redaktionellen Beitrag, Ideen bei der Gestaltung oder als Inserent oder Werbepartner – egal ob als Schüler*in, Eltern oder Lehrer*in, oder aber auch als Ehemalige oder anderweitig am Schulleben beteiligte.

Voraussetzung: Bezug zur Staudi muss da sein!

Bei Interesse freuen wir uns auf eure Rückmeldungen unter:
argus@staudingerfoerderkreis.de


Die letzten argus Ausgaben:

Der Förderkreis

Im Förderkreis Staudinger-Gesamtschule e.V. (FKS) haben sich Eltern, Lehrer*innen und Freunde*innen der Staudinger-Gesamtschule Freiburg zusammengeschlossen, um die „Erziehung, Volks- und Berufsbildung durch ideelle und finanzielle Unterstützung der Staudinger-Gesamtschule als Modell einer demokratischen Schule“ zu fördern. Der 1973 gegründete, gemeinnützige Verein zählt heute rund 440 Mitglieder.

Der Förderkreis Staudinger-Gesamtschule e.V. (FKS)
Durch seinen gemeinnützigen Status und seine Unabhängigkeit kann der FKS in Bereichen aktiv werden, die der Schule nicht ohne weiteres zugänglich sind. Er kann unbürokratisch helfend unterstützen, wo die Mittel der Schule oder der Eltern nicht reichen und damit fördern, was dem Wohl der Schüler*innen dient.

Soziale Verantwortung des FKS
Ein besonderer Schwerpunkt der Förderkreisarbeit ist die Abmilderung sozialer Härten. Hierfür hat der Förderkreis einen Sozialfond eingerichtet, mit dessen Geldern Schüler*innen auf Antrag von Eltern oder Lehrern diskret und unbürokratisch unterstützt werden, die z.B den Klassenausflug, den Landschulheimaufenthalt nur teilweise oder gar nicht bezahlen können. Bei Bedarf können auch Schüler*innen in Rücksprache mit dem FKS-Vorstand Zuschüsse beantragen.

Darüber hinaus stellt der Sozialfond mit dem Klassengeld den Klassenlehrer*innen auf Anfrage unbürokratisch Mittel zur Verfügung. Damit können sie einzelne, bedürftige Schüler*innen  z.B. bei der Anschaffung von Materialien oder der Teilnahme an Klassenaktivitäten unterstützen.

Auf Antrag der Lehrer*innen können auch innerschulische Aktivitäten ganzer Klassen oder Gruppen (z.B. Projekte, Veranstaltungen) bezuschusst werden. Zuschüsse zu mehrtägigen Klassen- und Studienfahrten können von Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen beantragt werden.

Mit Mitteln aus dem Christa-Becker-Fonds ermöglicht der Förderkreis die musikalische Förderung sozial benachteiligter Schüler*innen durch Einzel- und Gruppenunterricht und/oder die Teilnahme an der OS- bzw. MS-Band. Darüberhinaus werden Schulprojekte im musikalischen Bereich unterstützt.

TIPP: Für Kinder von Hartz IV- oder Empfänger*innen anderer Sozialleistungen übernimmt die ARGE auf Antrag die vollständigen Kosten für mehrtägige Klassenfahrten.

Weitere Auskünfte über den Förderkreis und seine Arbeit erteilen wir gerne. Bitte senden Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an.

Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen im Verlauf des Schuljahres sind:

Themenabend

Der Themenabend findet einmal im Jahr in Kooperation mit dem Elternbeirat und der Schulleitung statt. Das jeweilige Thema richtet sich danach, was aktuell an der Staudi von Interesse ist.

Beispiele der Letzten Jahre sind:

  • 2015 – Neubau der Schule (Gastredner: Prof. Dipl.-Ing. Peter Hübner)
  • 2016 – In der Staudi um die Welt (Gastredner: Dr. Hildegard Wenzler-Cremer)
  • 2017 – Wer war Hermann Staudinger? (Gastredner: Prof. Dr. Claus Priesner, Prof. Dr. Bernd Martin, Dr. Renate Kiefer)

Zu dieser Veranstaltung werden meist Experten als Gastredner eingeladen. Im Anschluss bietet der Abend Raum für Gespräche und Diskussionen.

Haslacher Stadtteilfest

In den letzten Jahren hat der Förderkreis gemeinsam mit dem Elternbeirat, einen Imbiss und Informtionsstand beim Haslacher Stadtteilfest angeboten. Dies dient Hauptsächlich dazu in einen Dialog mit anderen Vereinen, Parteien und Interessensgemeinschaften in der direkten Umgebung der Staudi zu treten.

Vorstand

Der aktuelle Förderkreisvorstand

    • Anja Gössel: 1. Vorsitz, argus, Musik
    • Mathias Linke: 2. Vorsitz, Mitgliederverwaltung, Kontakt ins Kollegium und zur SIV
    • Gerhard Löffler: 3. Vorsitz, Mitgliederverwaltung
    • Moritz Nitschke: Kasse
    • Dirk Krampe: Solaranlage, Mailverwaltung
    • Ralf Jankovsky: argus, Layout, Fotos
    • Almut Witzel: Solaranlage

Themenabend

Der Themenabend findet einmal im Jahr in Kooperation mit dem Elternbeirat und der Schulleitung statt. Das jeweilige Thema richtet sich danach, was aktuell an der Staudi von Interesse ist.

Beispiele der Letzten Jahre sind:

  • 2015 – Neubau der Schule (Gastredner: Prof. Dipl.-Ing. Peter Hübner)
  • 2016 – In der Staudi um die Welt (Gastredner: Dr. Hildegard Wenzler-Cremer)
  • 2017 – Wer war Hermann Staudinger? (Gastredner: Prof. Dr. Claus Priesner, Prof. Dr. Bernd Martin, Dr. Renate Kiefer)

Zu dieser Veranstaltung werden meist Experten als Gastredner eingeladen. Im Anschluss bietet der Abend Raum für Gespräche und Diskussionen.

StaudiThemenAbend
Wer war Hermann Staudinger?

Am Dienstag, den 04. April 2017 um 18:30 Uhr in der Mensa
Moderierte Fragerunde mit anschließender Diskussion in Kleingruppen

 

Gäste:
  • Prof. Dr. Bernd Martin, Historiker, Vorsitz in Sachen Straßennamen in Freiburg
  • Prof. Dr. Claus Priesner, Wissenschaftshistoriker, Erschließung des Nachlasses von Hermann Staudinger
  • Dr. Renate Kiefer, Altstadträtin, Sozialdemokratin, ehemalige EBR-Vorsitzende
  • Staudi Oberstufenkurs Geschichte unter der Leitung von Herrn Schulz

138 Radfahrer und ein Ginkobäumchen

138 Radfahrerinnen und Radfahrer, unter ihnen viele Prominente, fuhren am Donnerstag, 30. Juni 2016 um acht Uhr morgens zum offiziellen Start der dreitägigen „Ginko-Tour“ ins Rondell unserer Schule  ein . Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, Schulleiter Martin Baumgarten sowie Schülerinnen und Schüler der Staudinger-Gesamtschule und der Pestalozzischule begrüßten die Athletinnen und Athleten, die in den kommenden drei Tagen über 300 Kilometer und fast 3000 Höhenmeter zurücklegen werden. Der Erlös der Spendentour geht dieses Jahr an die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe im Schwarzwald. Mit dem Geld sollen Unterkünfte für Familien mit einem schwer erkrankten Kind finanziert werden. Anja Gössel, Vorsitzende des Förderkreises , übergab Christiane Eichenhofer, der Initiatorin der „Ginko-Tour“ einen Scheck in Höhe von 505 Euro und bedankte sich: „Wir freuen uns, dass wir als Schulgemeinde an Ihrem Projekt teilnehmen durften und diese wertvolle Aktion durch den Verkauf von Ginkobäumchen und selbst gebackenen Kekse  unterstützen konnten.“ Einen Ginkobaum gab es auch für die Staudinger-Gesamtschule. Christiane Eichenhofer, die für ihr Engagement im April 2016 von Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde, bedankte sich damit für das Engagement der Schulgemeinschaft.

Förderpreis-verleihung 2014

Zum 9. Mal wurde am 1. Oktober 2014 der Förderpreis vergeben, mit dem der Förderkreis unserer Schule jährlich besonders gelungene Leistungen auszeichnet. Mehrfach hatte die Jury in den Sommerferien getagt, um aus den zahlreichen eingereichten Vorschlägen, die besten zu finden. Vor begeistertem Publikum wurden im Werkspielhaus folgende Gewinner gekürt:

■ Klasse 6a: Oper-Singspielfassung „Die Zauberflöte”
■ Musical AG (5 – J1): 10-jähriges Bestehen &  „Wow! All that’s family!“
■ OS-Theater AG Schuljahr 2013/14: „Familientreffen der Surakys”
■ OS-Body Rapper (6e): Santhya, Laura, Alessia, Litlith, Tara, Maimonna, James, Omar, Lilo, Nyat
■ Chiara Kulzer (7. Klasse): Pointillismusbild „Sonnenuntergang im Hafen“
■ Vivien Oßwald (9e): herausragende sportliche Erfolge als Turnerin
■ SOFA-AG Schuljahr 2013/14: jahrelanges Engagement – insbesondere außerhalb der Schulzeit
■ AG DubStep Dance Group (10f): Tanz „Skrillex – First of the Year”
■ Carina Schäffer, Annalena Schlegel, Larissa Schlüter (10. Klasse): „Wandmalerei auf Holzplatten”
■ Lina Dolwsi (E10a): Zeichnungen „Marilyn Monroe“ und „Frau“
■ Domenic Strohecker (E10a): soziales Engagement seit drei Jahren
■ Simon Haage (J2): Seminararbeit „Neuromarketing”
■ Eve Herrling (J2): Musik-Video „Eve kills the shit”
■ Janina Hilgert & Helen Schneider (J2): soziales Engagement seit der 6. Klasse & Video „Alles – was uns gefällt” für den Jugendkunst- Parcours 2014
■ Projekt „Brücken über Schützengräben”, Schüler*innen Geschichts- & Französischkurs (J2)
■ Vincent Zappe (J2): GFS „Vertreibung der Deutschen aus dem Sudentenland am Bsp. Gablonz: – Zerstörung einer Kultur?”

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihren hervorragenden Leistungen!

145 Staudis bei der Rieselfeldmeile

Die erste Teilnahme einer Staudi-Mannschaft bei der Rieselfeldmeile war ein voller Erfolg. 145 Schüler/-innen, Eltern, Verwandte und Lehrer/-innen trafen sich bereits einen Tag vor Beginn des neuen Schuljahres, um gemeinsam die fünf Kilometer lange Strecke kreuz und quer durchs Rieselfeld zu laufen. Damit waren wir gleich auf Anhieb die zweitgrößte teilnehmende Schule, nur sehr knapp hinter der Clara-Grunwald-Schule.
Die Schülersprecher Johanna Vetter und Johannes Helmbold bekamen die Urkunde vom Freiburger Bundestagsabgeordneten Gernot Erler persönlich überreicht. Außerdem erhält der Förderverein von der Sparkasse ein Preisgeld in Höhe von 100€. Eine weitere Ehrung erhielt Lydia Bleich, die als älteste Starterin der Rieselfeldmeile die Schule ihres Enkels unterstützte. Herzlichen Dank an unsere SIV für die Initiative und den Förderverein, durch dessen gesponserten T-Shirts wir für alle sofort als Staudis zu erkennen waren.

Geschichtenbuch

Unsere etwas andere Festschrift zum 40-jährigen Jubiläum ist da.
geschichtenbuch cover

40 Jahre Staudinger-Gesamtschule im Spiegel von 40 Geschichten war unsere Ursprungsidee. Doch diese Schule bietet so viel mehr. Sie hat nach 40 Jahren so viel zu sagen und dafür viele motivierte Autorinnen und Autoren gefunden.

Deshalb bietet dieses Geschichte(n)buch jetzt so viel mehr spannende, mitreißende, lustige Geschichten als anfangs geplant – und ja, ein paar pädagogisch wertvolle sind auch darunter. Geschichten über das, was ist, über das was war, und sogar über das, was (vielleicht) sein wird.

aus dem Klappentext, siehe die verlinkte pdf-Datei.

Das „Geschichtenbuch – 40 Jahre Staudinger-Gesamtschule“ kann zum Preis von 6,00 EUR im Sekretariat der Schule gekauft oder hier dialog@staudingerfoerderkreis.de bestellt werden (Versand innerhalb Deutschlands: 4,00 EUR)

Natürlich gibt es das Buch auch bei unserem Jubiläumsfest am 24. Juli 2010 und beim Ehemaligen-Fest am 2. Oktober.