Arbeitsgemeinschaft

Staudi-Jungs mit erfolgreicher Hallensaison

vdpKicker der Fußball-AG OS und Fußball-AG MS unter der Leitung von Herrn Graser haben im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in diesem Schuljahr eine sehr erfolgreiche Hallensaison absolviert.


Die Jungs der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2003 und jünger) erzielten den 2. Platz in Denzlingen. Nachdem sie souveräner Sieger in der Gruppenphase waren und im Halbfinale nach einem spannenden 7m-Schießen gegen die Jengerschule aus Ehrenkirchen gewannen, standen die Fußballer im Finale. Dabei waren sie gegen die Neunlindenschule aus Ihringen die spielbestimmende Mannschaft, jedoch wollte ihnen trotz guter Chancen kein Tor gelingen, so dass es nach Verlängerung auch hier zum 7m-Schießen kam. Hier zogen sie dieses Mal leider den Kürzeren. Trotz der Enttäuschung konnten die Jungs stolz auf ihre gute Leistung und ihre super Teamarbeit sein.
Es spielten Alessio, Samy (beide 6a), Manuchi, Juri, Nanuk (alle 7d), Joel, Jonas, Iven, Eike, Paul (alle 7f) und Sean (7g).
Die Jungs der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2001 und jünger) qualifizierten sich in March bei sechs teilnehmenden Schulen mit einem guten 2. Platz für die Endrunde in Heitersheim.
Dort überzeugten die Fußballer gegen vier Teams (wieder im Modus „Jeder gegen jeden“) und siegten hochverdient. Im letzten Spiel kam es zu einem regelrechten Finale gegen die Albert-Schweitzer-Schule II aus Freiburg, die ebenfalls alle Teams schlagen konnte. Nach einem frühen 0:1-Rückstand drehten die Jungs das Spiel und ließen nie daran zweifeln, wer den Platz als Turniersieger verlassen würde. Feine Spielzüge führten dazu, dass viele Tore erzielt werden konnten. Am Ende gab es ein überraschend klares 6:1 – ein tolles Ergebnis!
Das Torverhältnis von 20:2 Toren ließ nicht erkennen, dass die Jungs keinen eigentlichen Torhüter in ihren Reihen hatten (sie wechselten sich untereinander ab). Sowohl von der Leistung als auch von der Einstellung her konnten die Kicker voll überzeugen!
Es spielten Justin, Nico (beide 9d), Yannik (9e), Florian, Niclas (beide 9f), Yakoub (9h) und Nick (9i).
In March waren Johannes, Felix (beide 8g), Manuel (9a) und Noah (9i) ebenfalls dabei.
Am 03. Mai 2016 fand in der Kastelberghalle in Waldkirch die Endrunde zu „Jugend trainiert für Olympia“ im Hallenfußball statt. Zuvor hatte sich das Staudi-Team mit Hr. Graser im Vorrunden-Turnier in der March mit deutlichen Ergebnissen (18:2 Tore) und ohne Niederlage souverän qualifiziert.
Auch in Waldkirch traten die Staudi-Jungs als Favoriten gegen die WRS March, die Kastelbergschule Waldkirch, die Albert-Schweizer-Schule II und die Johanniter WRS Heitersheim an. Und sie wurden ihrer Rolle gerecht: Es gab 3 deutliche Siege. Allerdings kamen die Jungs gegen die Albert-Schweizer-Schule II mächtig ins Schwitzen und errangen hier einen knappen Sieg. Somit war der Turniersieg geschafft!
Vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung und die gute Stimmung im Team trugen zu tollen Spielergebnissen bei, die sich wirklich sehen lassen konnten.

Aufführung der Musical-AG:
Friends forever

Freunde auch über den Tod hinaus? Mit einer Begräbnisszene beginnt das diesjährige Musical unter der Leitung von Karen Hettinger und Kone Bohnacker. Die Trauer währt jedoch nicht lange, sondern die Erinnerungen an die gemeinsame Zeit überwiegen. Vom 6. Klässler bis hin zum Studienstufenschüler stellen die Staudis ihr schauspielerisches und Gesangstalent unter Beweis. Da ist die Hitze im Theatersaal schnell vergessen und man genießt die abwechslungsreiche Vorstellung. Vom Rap bis „I will survive“ ist alles dabei und gekonnt in Szene gesetzt.
Am Ende wird’s dann nochmal traurig: Seit 10 Jahren leitet Johannes Kenkel die Technik, doch nun verabschiedet er sich. Doch sicherlich bleiben die Verantwortlichen für die Musical AG für immer Freunde.

 

Text und Fotos © Johannes Meschede

 

Kreativ – lebendig – bunt
Staudis Art zum Ersten

Am Donnerstag, dem 20.3., fand der erste Kulturnachmittag der Staudinger-Gesamtschule nach einem neuen Konzept statt.

„Staudis Art“ hatte das Organisationsteam bestehend aus SchülerInnen der Klassen 9f, 9a, Frau Horn und Frau Graf ihn getauft. Ziel war es die kulturelle Vielfalt unserer Schule aus den Unterrichtsräumen herauszuholen und für alle sichtbar zu machen.

Und zu sehen gab es viel: Im stets überfüllten Theatersaal führten die Theater-AG der OS und die Schauspiel-AG auf. Währenddessen musizierten in der OS die beiden Musikklassen und die Band-AG der MS vor begeistertem Publikum. Zwei Tanz-AGs zeigten ihr Können in der Aula, in den Pausen zwischen den Aufführungen waren Shakespeare-Kurzfilme der J2 anzusehen, im Billi nebenan wurde vorgelesen und im Treff konnte man in die Welt der Römer eintauchen.
Im Mensabereich wurde Kunst zu Essen (oder umgekehrt?) und gegenüber auf Staffeleien waren Bilder von SchülerInnen aus vielen Klassenstufen zu bewundern. Einige MitschülerInnen haben die Werke sogar beeindruckt fotografiert. Zeitgleich spielten die Literatur- und Theater-Kurse kurze Loriot-Szenen im ganzen Haus. Den fröhlichen Ausklang bildete eine Marching Band.

Bei so viel bunter Kreativität wurde schnell klar: Nächstes Jahr wird es „Staudis Art“ auf jeden Fall wieder geben.

Tüfteln für die Weltraumforschung

Schüler der Staudinger-Gesamtschule im Roboter-Finale der ESA

robo2

Fünf Schüler der Staudinger-Gesamtschule haben sich mit einem selbst gebauten Roboter in einem Nachwuchswettbewerb der Europäischen Weltraumorganisation ESA für das Finale qualifiziert. Seit November 2012 haben Jakob Burger, Johannes Helmbold, Richard Lohmann, Simon Riedel und Joel Oswald ihren Roboter gebaut und die Software programmiert.

Am 15. Und 16. Oktober müssen die Jugendlichen bei der Europäischen Weltraum Agentur am Standort in Leiden (Niederlande) beweisen, dass ihr Roboter in der Lage ist, Kisten aus Regalen zu räumen, diese durch einen verkleinerten Nachbau der ISS hindurchzufahren, dabei eine Schwelle zu überwinden und die Kisten im Stauraum wieder abzuladen.Die Schülergruppe tritt in der Altersgruppe für 14 bis 16-Jährige gegen zwei Teams aus Spanien an.

robo1Um bis ins Finale zu kommen, haben die fünf Schüler ein mehrstufiges Auswahlverfahren hinter sich gebracht: Sie mussten drei Fortschrittsdokumente auf Englisch einreichen, ein Video ihres Roboters drehen und diesen per Videokonferenz vor einer Gruppe internationaler Experten präsentieren. Der Wettbewerb gehört zum Begleitprogramm für den Raumflug des italienischen Astronauten Luca Parmitano , der zurzeit auf der Internationalen Raumstation (ISS) ist. Dieser gab die Finalteilnehmer direkt aus dem Weltall bekannt.

Kanu-AG

Aktuelles Beschreibung Organisatorisches Kontakt

Aktuelles

Winterlager und Bauaktion

Mit Teilnehmern der Kanu-AG wurden am 25.10.2011 die Boote der EKO-SEE Kooperation ins Winterlager an der Staudinger-Gesamtschule gebracht.

auf dem Weg ins Winterlager

auf dem Weg ins Winterlager

Damit sich der Aufwand, an den Schluchsee zu fahren, auch richtig lohnt, wurden noch wichtige Arbeiten am Bootslager und in einem Materialbauwagen fertig gestellt. Das Bootslager hat jetzt einen durchgehenden Boden und der Bauwagen eine Zwischenwand, um Material der Kooperation geordnet lagern zu können. Für die Teilnehmer der Kanu-AG war die Aktion einmal mehr „Schule anders“: Sägen und Hammer schwingen anstatt Bleistift und Buchseiten drehen.- Über den Winter sollen die Kooperationsboote, wenn nötig, repariert und überholt werden.

Ausfahrt an den Wildwasserkanal in Hüningen (F)

Mit einer Gruppe von 10 Teilnehmern wollte sich die Kanu-AG im Wildwasserkanal in Hüningen bei Basel zum Saisonabschluss noch mal richtig durchspülen lassen. Am 22.07.2011 ging es mit zwei Autos und einem Bootsanhänger zum Kanal. Schnell war das Umziehen und Boote abladen erledigt und die Teilnehmer auf dem Wasser. Nach gründlichem Aufwärmen und kleineren Spielen im ruhigen Bereich vor dem Kanal konnte die Eingangswalze kommen.


In den folgenden zwei Stunden wurden dann alle möglichen Walzen durchfahren und durchschwommen, in Kehrwasser ein- und ausgefädelt und auch so mancher Schluck gutes Rheinwasser in den Mund genommen. In den dicksten Walzen konnten sich auch die Leiter vor dem einen oder anderen Umfaller nicht mehr retten.


Zum Abschluss gabs dann noch ein Gruppenfoto mit anschließenden Bad auch für die, die noch nicht auf dem Kanal schwimmen waren.


nach oben

AG-Beschreibung

Eine Kanu-AG für Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe und der Studienstufe gibt es an der Staudinger-Gesamtschule seit dem Schuljahr 2005/2006. Sie bildet mit ihren Teilnehmern den Kernbereich der Kanuaktivitäten an der Staudinger-Gesamtschule. Oft unterstützen die Teilnehmer der Kanu-AG als Kanu-Assistenten die Kanuwanderungen von Klassen aus der Orientierungsstufe, da für die Kleinen das Steuern der Boote oder der Bootstransport zum See noch etwas schwer ist. Im Winter sind die AG-Teilnehmer mit Bootswartung und Reparaturen beschäftigt und sorgen dadurch für Top-Material für alle Wasseraktivitäten. Wenn möglich wird im Winterhalbjahr ein Eskimotiertraining im Hallenbad durchgeführt, um den zweiten Teil der Kenterrolle zu erlernen. Im Sommer finden dann bis zu fünf Ausfahrten zu Seen und Flüssen der näheren Umgebung statt.
Übergeordnetes Ziel der Kanu-AG ist die Schulung der sicheren Bootsbeherrschung im Kajak und Kanadier auf Seen und Flüssen. Natürlich werden Spaß und Spiel auf dem Wasser und in der Gruppe dabei nicht vernachlässigt.
nach oben

Organisatorisches und Termine

nach oben

Staudi-Cup 2013

Am 4. und 5. März fanden die ersten Fußballturniere des Staudi-Cups statt. Alle 8 Mannschaften sowie Helfer sorgten für eine super Stimmung und feuerten ihre Fußballhelden mit selbst gemalten Plakaten an. Es waren spannende und faire Spiele. Voller Elan und Power kämpfte jede einzelne Mannschaft um den begehrten Einzug ins Halbfinale.

Am Dienstag, 12.03.2013 war der finale Tag des Staudi-Cups. Und der Tag hielt was er im Voraus versprochen hatte. In den Spielen um die Podiumsplätze kam es zu folgenden Ergebnissen. Der 3. Platz ging an die 5g2, die gegen die 5a mit 3:1 nach Elfmeterschießen gewann.

Im Finale besiegte die 5e2 die 5e1 mit 2:1. Die drei Siegermannschaften bekamen einen „Wanderpokal“ und die Turniersieger noch eine Goldmedaille. Die Pokale sind in der Vitrine der FK Sport gegenüber der Mensa ausgestellt.

Es war für alle Mannschaften und Zuschauer ein sehr spannendes und meist faires Turnier.
Mit sportlichen Grüßen, die SportAG.