Quo vadis, Staudinger-Gesamtschule?

Plakat Heimatabend2012Der Förderkreis unserer Schule hatte im Rahmen des dritten StaudiHEIMATabends, der von Cornelia Bossert (Vorsitzende des Förderkreis) moderiert wurde, zu einer Podiumsdiskussion geladen.

Auf dem Podium berichteten Volkert Arfsten (ehemaliger Staudi-Schüler, heute Staudi-Vater), Julian Feigl & Janina Hilgert (SIV & AK Inklusion Staudinger-Gesamtschule), Sarah Stöver (ehemalige Staudi-Schülerin, heute Staudi-Lehrerin) und Edith Straub (stellv. OS-Leiterin) über ihre Erfahrungen an der Staudinger-Gesamtschule und diskutierten gemeinsam mit dem interessierten Publikum, wie längeres gemeinsames Lernen an unserer Schule erfolgreich gelingen kann.

Mit dem Beschluss der schulischen Gremien, dass ab dem Schuljahr 2013/2014 alle neu eingeschulten Fünfklässlerinnen und Fünfklässler bis einschließlich Klasse 10 gemeinsam lernen werden, kehrt die Staudinger-Gesamtschule zu ihrer Ursprungsidee einer echten Gesamtschule zurück.