Närrische OS-Staudis

Narri-Narro – die Sechstklässler-Narren veranstalteten mit selbstgebauten Masken einen Narrenzunftumzug

Daumen hoch gab es für das Projekt „Masken“. Die Schüler/innen der sechsten Klassen stellten jeweils eine eigene Maske her und informierten sich über „Fasnet“ und Brauchtum. So wurden die sechsten Klassen von einem in einer Zunft aktiven Mitglied besucht und die Schüler/innen lauschten beeindruckt den lebendigen Erzählungen über Tätigkeiten in einer Zunft. Sie durften dabei eine echte Holzmaske anfassen und tragen.

Die selbst hergestellten Masken wurden über mehrere Termine aus Papier und Kleister gebaut, mit Acrylfarben bemalt und mit Stoffen und Wolle verziert.

Die Zünfte „Staudi-Einhörner“, „Staudi-Feuernarren“, „Staudi-Eisteufel“, „Staudi-Katz und Maus“, „Staudi-Nasendetscher“ sowie viele weitere fantasievolle Masken und jede Menge Staudi-Hexen und Staudi-Teufel veranstalteten für die Fünftklässler am 11. Februar in der letzten Unterrichtsstunde einen Zunftumzug. Bei herrlichem Sonnenschein, mit schräger Guggenmusik, viel Narri-Narro, herumfliegenden Kamellen und Zunftschildern zogen die Maskenträger vom Schulgebäude in den Pausenhof der Orientierungsstufe und präsentierten die fantasievollen Masken.

Ein Dankeschön an alle kleinen und großen Staudi-Narren, die eifrig Masken gebaut und gestaltet oder mitgeholfen haben, so dass das Masken-Projekt und der Masken-Umzug gelingen konnte.

Umzug Abschlussgedicht

Seid willkommen ihr lieben Narren,

zu Fuß, zu Besen oder auf dem Karren.

Dass ihr so zahlreich seid erschienen,

so bunt und fleißig wie die Bienen,

das stimmt uns närrisch, stimmt uns froh

darauf ein kräftiges Narri Narro.

Mit euren Masken – so wir finden –

tut ihr mächtig Eindruck schinden.

Selbst gemacht mit Papier und Leim

auch Farbe, Wolle und Stoff musste sein

für die Haare nahm sogar jemand Stroh

darauf ein lautes Narri Narro.

Heute durftet ihr eure Masken tragen,

sogar einen Umzug konntet ihr wagen.

Wir alle haben es gesehn`

die Masken waren wunderschön.

Die Zuschauer machten aah und ooh..

darauf ein mächtiges Narri Narro.

Jetzt geht ihr nach Hause im Narrenhemd

jeder ist lustig und keiner verklemmt.

Verabredet euch später in der Stadt,

dass ganz Freiburg an euch seine Freude hat.

Doch zuvor esst was und geht aufs Klo,

darauf ein donnerndes Narri Narro.

Wenn der Aschermittwoch bald schon naht,

nehmt eure Maske mit ins Bad.

Putzt sie schön und hebt sie auf

denn nächstes Jahr setzt ihr sie wieder auf

Mit den jetzigen Fünfern sind wir dann 300 Narren … oder so…

darauf ein dreifaches Narri Narro, Narri Narro, Narri Narro.

(Bericht und Fotos: Ru/Stz)