Mode aus Papier

Kleidung hat in unserem Kulturkreis vielfältige Funktionen: sie schützt, gliedert, betont oder bedeckt den Körper – und nicht zuletzt will man sich wohl fühlen und auffallen.

Wird in der Modewelt viel mit verschiedenen textilen Stoffen, Farben und Mustern gearbeitet war es die Aufgabe von Schülerinnen der Klassen 8a und b (Profil), Oberbekleidung zu entwerfen, die aus Papieren, also aus eher „armen“ Materialien besteht.
Um Kontraste heraus zu arbeiten, Richtungen ebenso zu betonen wie auch z.B. Weite oder Enge wurden u.a. Texturen entwickelt, die aus dem flächigen Ausgangsmaterial reliefartige Oberflächen entstehen ließen.

Im Ergebnis der Partnerarbeiten sind spannende und höchst unterschiedliche, im Verständnis und der Ausführung klare Entwürfe entstanden – auf jeden Fall tragbare Ergebnisse …

015

020

025

022

017

008

026

003