Lisa Mills – ein Blues-Star an der Staudinger-Gesamtschule

Am Vorabend rockte sie mit ihrer Band beim Freiburger Blues-Festival die Wodan-Halle,

am Mittwoch, 10. November gab die herausragende Blues-Sängerin Lisa Mills dann vormittags solo ein Konzert mit Workshop  in unserer Mensa.

Die US-Amerikanerin Mills, die aus einer musikbegeisterten Familie stammt, erzählt dem jungen Publikum auf Englisch, dass sie bereits im Vorschulalter erste eigenen Songs geschrieben und sich das Gitarre spielen mehr oder weniger autodidaktisch beigebracht hat. Ihre Kindheit in Mississippi war von Kirchenmusik, Country und Elvis geprägt – der Musik ihrer Eltern. Zum Blues kam Mills über den Film „Blues Brothers“, Aretha Franklin erlebte sie als Offenbarung.  Jede Station ihrer musikalischen Karriere illustrierte die Künstlerin mit den entsprechenden Songs und bot ihrem jungen Publikum so einen Querschnitt durch das Great American Songbook.

Lisa Mills stand schon zusammen mit Größen wie Eric Burdon der Bühne, tritt international auf Festivals und Musikclubs auf und war auch schon auf dem ZMF zu erleben. Bluesmusik statt Unterricht? Für die beiden neunte Klassen, die in den Genuss von Mills Musik kamen, ein ganz besonderes Erlebnis.

Die Staudinger-Gesamtschule ist schon seit mehreren Jahren Kooperationspartner des Freiburger Blues-Festivals. Bereits mehrere Blues-Stars haben in Workshops ihr Nachwuchspublikum an die Magie des Blues herangeführt und mit ihnen gejammt.

Stimmen aus der Klasse 9b zum Konzert:

„Ich fand es super cool!“


„Es war interessant zu erfahren, wie sie zur Musik gekommen ist, wie sie von ihrer Familie und Vergangenheit erzählt hat und dass sie entsprechend die Stücke ausgewählt hat. Das hat es persönlicher gemacht.“


„Es war sehr abwechslungsreich und beeindruckend, dass sie so viele Stilrichtungen spielen konnte.“


„Die Musikrichtung ist jetzt nichts so meins, aber es hat Spaß gemacht ihr zuzuhören.“


„Sie hat total gut gesungen.“

Bilder: Johannes Huber