Landessieger Mädchenfußball

BERLIN, BERLIN wir fahren nach BERLIN!!!

Mittwoch, den 10. Juli 2013 fuhren wir, die Mädchen-Schulmannschaft der Staudinger, gemeinsam zum Baden-Württembergischen Finale. In diesem Turnier sollte sich entscheiden, welche Schulmannschaft nach Berlin fahren wird. Dies darf nur der Landesmeister von Baden-Württemberg.
Wir trafen uns alle pünktlich um 8:45 Uhr am Hauptbahnhof. Dabei merkten wir, dass eine unserer Spielerinnen ihren Personalausweis (ohne den man nicht berechtigt war, zu spielen) vergessen hatte. Doch nach kurzer Zeit hatten wir das Problem gelöst und konnten uns so in aller Ruhe auf das Turnier mental vorbereiten.
landessieger2013
Am Turnier nahmen 4 Mannschaften nämlich das Leibniz-Gymnasium Östringen, das Schickhardt-Gymnasium Stuttgart, das Joachim-Hahn-Gymnasium Blaubeuren und wir teil. Die Spiele wurden parallel gepfiffen, und gingen jeweils 2 x 20 Minuten. Da es nur 4 Mannschaften gab, war das erste Spiel bereits das Halbfinale.
Wir waren alle sehr nervös und aufgeregt. Die mit drei Bundesligaspielerinnen aus Sindelfingen angetretenen Stuttgarterinnen konnten wir dennoch nach großem Kampf und einer grandiosen Mannschaftsleistung nach 40 Minuten mit 2:0 besiegen.
Nach einer gefühlten Ewigkeit (in Wirklichkeit nach einer Dreiviertelstunde) kam das lang ersehnte Finale, in dem sich alles entscheiden sollte … Berlin oder das Ende des großen Traumes.

DAS FINALE: Im Finale spielten wir gegen das Joachim-Hahn-Gymnasium Blaubeuren, die sich mit 3:1 Toren gegen das Leibniz-Gymnasium Östringen durchsetzen konnten.
Wir waren sehr nervös und konnten den Ball anfangs nicht in den eigenen Reihen behalten. Selbst zwei klare Torchancen vergaben wir unkonzentriert gegen ein durch die Bank gut besetzte Blaubeurer Mannschaft. So kam es, dass wir mit der einzigen Chance des Gegners zur Halbzeitpause unglücklich 0:1 in Rückstand geraten waren. Beim Pausengetränk sprachen wir uns Mut zu, und versprachen uns, selbst bei diesen heißen Temperaturen, nochmals alles in die Waagschale zuwerfen, was wir konnten. Nach dem schön heraus gespielten Ausgleich, steigerten wir uns in einen wahren Spielrausch und konnten die Partie sogar noch mit 5:1 gewinnen.
Danach war die Freude bei allen Beteiligten sehr groß. Mit Stolz auf das Geleistete fuhren wir nach Freiburg zurück.

Jetzt freuen uns ganz besonders auf die gemeinsame Zeit in BERLIN!

Es spielten für die Staudinger-Gesamtschule :

Ayla Salem, Miriam Ferre-Tag, Isabelle Pult, Marie Külz, Thea Mayer, Elena Böhm, Fiona Ibo, Celine Witt, Olga Mbem-son, Saskia Meier und Lisa Karl.

Lehrer und Trainer war Edgar Beck.