Klassenfahrt der 9e nach Berlin

Die Klassenfahrt begann mit der sechsstündigen Zugfahrt, die sehr angenehm und amüsant war. Anschließend checkten wir in unsere Jugendherberge ein, von der wir zum Teil positiv überrascht waren. Einzige Kritikpunkte waren, dass die Betten zu klein waren und dass keine Duschen in den Zimmern waren. Gegen Ende des Tages stand nur noch ein Sta

dtrundgang bei Nacht an, von dem die ganze Klasse enttäuscht wurde.
Unser zweiter Tag begann um 8:00 Uhr morgens mit Frühstück, was für jeden von uns zu früh war. Doch der Optionsnachmittag ließ das schon wieder vergessen, denn der Besuch vom Mme Tussauds und vom Mount Mitte war eines der besten Erlebnisse in Berlin. Der Abschluss des Tages machte die Blue Man Group und da gibt es nichts weiter zu sagen als: WOW! Das können wir nur jedem weiterempfehlen.
Auch unser dritter Tag begann wieder um 8:00 Uhr. Nach einem guten Frühstück gingen wir zum Currywurstmuseum.

Dieses war mehr als enttäuschend. Doch es wurde nicht besser, denn jetzt kam der Bundestag. Zu unserer Überraschung hatte der Bundestag auch spannende Aspekte wie die Glaskuppel oder das Gespräch mit der Politikerin, Kerstin Andreae. Aber es gab auch negative Aspekte wie die Plenarsitzung und das lange Warten. Am Ende des dritten Tages gingen wir noch in die Capital Beach Bar, in der wir leckere Burger und Pommes aßen und einen schönen Ausblick auf die Spree hatten.
Unser vierter Tag begann wie jeder andere Tag um 8.00 Uhr mit dem Frühstück. Nach dem Frühstück ging es zur Stasi-Gedenkstätte. Dort hatten wir eine hervorragende Führung, die sogar die Schüler fesselte, die kein Interesse hatten. Danach hatten wir unseren freien Nachmittag von 12:30 bis 19:30 Uhr, der für jeden von uns perfekt war. Zum Abschluss des Tages gab es eine City-Schifffahrt. Sie war einfach nur entspannend und schön.

Am letzten Tag mussten wir auch um 8:00 Uhr aufstehen, frühstücken und unsere Zimmer räumen. Anschließend machten wir eine kleine Wanderung zum Tegeler See. Leider machte das Wetter nicht ganz mit. Deswegen gingen nur manche ins Wasser, aber man hat sich auch mit Ballspielen außerhalb des Wassers amüsieren können. Nach dem Tegeler See ging es schon Richtung Berliner Hauptbahnhof und somit ab nach Hause.
Insgesamt war es für uns, die Klasse 9e, eine sehr schöne Klassenfahrt, bei der sich die 9e vor allem bei Herrn Graser für sein tolles Programm und bei Herrn Althoff für sein Mitkommen bedanken möchte.
von Leandro und Mamadou aus der 9e