Freiburger Schultheatertage 2015 –
und wir waren dabei!

Vier Tage Theater pur! Die OS-Theater-AG, begleitet von Frau Kratzeisen und geleitet von Frau Badouin, durfte mit sechs weiteren Theatergruppen aus unterschiedlichen Freiburger Schulen an diesem besonderen Festival teilnehmen. Dieses Jahr waren die STT für die Altersgruppe Grundschule bis Klasse 8. Das ganze Schuljahr über arbeiteten wir in der AG bereits auf das Festival hin, wobei uns die Schauspielerin Sybille Denker großartig unterstützte.

Letzte Woche war es dann endlich so weit. Schon bei der Begrüßung im Haus der Jugend stellten sich die einzelnen Gruppen in Standbildern zu ihren aktuellen Theaterproduktionen vor. Das beeindruckte auch den städtischen Kulturbürgermeister Herrn von Kirchbach.

Anschließend kam unsere Gruppe in den Genuss von zwei Tanztheater-Workshops mit Sabine Noll und Sophie Eckerle. Den dort erarbeiteten Tanz konnten wir sogar in unser Theaterstück einbauen. Der erste Tag endete mit der Aufführung aller Workshop-Ergebnisse im Marienbad.

Versorgt wurden wir die ganze Woche mit leckerem Bio-Essen, wobei meist alle Theatergruppen zusammenkamen.

Am zweiten Tag sahen wir gleich vier Theaterstück: Zuerst bekamen wir eine Privataufführung des Stückes „Nebensache“ mit Heinz Spagl im Garten des Marienbadtheaters. Dann ging es weiter mit „Aufstand“ von der Grundschule Wyhl, „Digitale Realitäten“ der Freien Christlichen Schule und zuletzt „Auf der Piaza“ der Weiherhof Realschule.

Ein besonderes Erlebnis war es, dass wir uns wie richtige Schauspieler im Marienbad am dritten Tag fühlen durften. Auch unsere Technikerinnen nutzten die Gelegenheit, mal eine große Lichtanlage zu bedienen. Nach letzter Generalprobe und unserer Aufführung von „So was von Frieden…“ hatten wir uns das Mittagessen reichlich verdient. Und am Nachmittag sahen wir ganz entspannt „Im Großstadtdschungel“ des Goethe Gymnasiums.

Der letzte Tag begann sehr interessant mit einer Führung durch das Stadttheater. Wir hatten die Gelegenheit die Schreinerei, den Kleiderfundus, die Bühnenbildmalerei, die Perückenmacher, den Bildhauer und die Drehbühne zu besichtigen. Es war ein sehr eindrucksvolles Erlebnis, das einigen von uns Lust machte sich im „jungen Theater“ zu engagieren.

Danach sahen wir noch „Erzähl keine Märchen“ der Breisacher Julius LeberWerkrealschule.

Ein leckeres Hot-Dog-Essen bildete einen schönen Abschluss der intensiven Theater Tage.

Fotos und Bericht © Felizitas Badouin