Über 1700 Besucher beim Fest der Ehemaligen

Es war voll, es war laut und es war wundervoll. Die Organisatoren des Festes hatten sich alle Mühe gegeben, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten: alle KollegInnen waren eingebunden, sei es bei der Vorbereitung oder der Durchführung, auf Erfahrungen vom letzten Zusammentreffen im Jahre 2003 konnte zurückgegriffen werden, die Mensa stellte Personal und Einrichtung zur Verfügung und 12 Sicherheitskräfte sorgten für Ordnung. (Fast) alles klappte vorzüglich.
Ehemaligenfest-02.10.10
Ab 18 Uhr strömten die Ehemaligen ins Haus, stauten sich im Bereich der Mensa und ließen den Lärmpegel kontinuierlich ansteigen. Es war so laut, dass die Ansprachen durch den Schulleiter Heinz Epping, sowie die Schulsprecher Ulf (vor 15 Jahren) und Joscha Matysiak leider kaum gehört wurden. Trotzdem hatte das Fest einen hohen Erlebniswert, wie aus den Äußerungen vieler Beteiligten hervorgeht.
Es ist außergewöhnlich, dass eine Schule in ihrer 40jährigen Geschichte schon drei Feste für die Ehemaligen veranstaltet hat. Eine Tradition, die die enge Verbundenheit aller Mitglieder der Schulgemeinde zum Ausdruck bringt.
Rainer Schoenfeld