Eltern – Lehrer – Schüler Gespräche & Coachingespräche

Die Eltern-Lehrer-Schüler Gespräche und Coachinggespräche (Schülerinnen/ Schüler und Klassenlehrer) sind fester Bestandteil des Jahrgangshauskonzepts. Sie finden jeweils zwei Mal jährlich statt und werden von den Klassenlehrern nach dem lösungsorientierten Ansatz (LOA) geführt.

In den 20- minütigen Gesprächen schildern die Schülerinnen und Schüler zunächst, in welchen Bereichen sie in letzter Zeit Erfolgserlebnisse hatten. Sie erhalten positives Feedback für ihre gelungenes Arbeiten.
Anschließend definieren die Schülerinnen und Schüler ein Entwicklungsfeld, in dem sie vorankommen möchten. Geleitet durch Fragen ihrer Klassenlehrer entwickeln die Kinder/ Jugendlichen Lösungsansätze, wie sie ihr Ziel erreichen können.
Die Eltern schildern in den ELS-Gesprächen, wie sie die Entwicklung ihres Kindes wahrnehmen, und überlegen, wie sie ihr Kind beim Erreichen des gesetzten Ziels unterstützen können.

Organisation der ELS-Gespräche: Die Klassenlehrer teilen einen Elternbrief aus, auf dem die Erziehungsberechtigten die für sie möglichen Gesprächstermine vermerken. Anhand der Rückläufe erstellen die Klassenlehrer einen Terminplan für die ELS-Gespräche und melden den Eltern ihren individuellen Gesprächstermin zurück. Die Klassenlehrer übergeben der Stufenleitung einen Terminliste zum Aushang. Der Tag, an dem die ELS-Gespräche stattfinden, ist unterrichtsfrei. Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag einen Studientag, an dem sie daheim Aufgaben bearbeiten.