Besuch der Maria-Magdalena-Kirche im Rieselfeld

Am 29.09. 14 haben wir uns an der Ökumenischen Kirche im Rieselfeld getroffen.
Zuerst haben wir ein Gruppenbild vor der wunderschönen Kirche gemacht. Dann ging es mit einem
Rundgang einmal aussen herum. Frau Witte-Rotter wollte von uns wissen, wie diese
aussergewöhnliche Kirche auf uns wirkt, welchen Eindruck wir davon haben und was wir damit
verbinden.
Einige verglichen sie mit einem Gefängnis, für andere ist außergewöhnlich, besonders.
Wir gingen in die Kirche hinein und sofort fühlte man sich mit Gott verbunden.
Wir bekamen jeder Zeit, uns die Kirche anzuschauen.
Der katholische Bereich ist der größere. Er wirkte aber dunkler, zumal die Morgensonne den
evangelischen Bereich erhellte.
Als wir uns im evangelischen Bereich versammelten, spürte man die Verbindung zur Kirche. Der
Ort verlieh uns Sicherheit.
Es war schön, als wir gemeinsam gesungen haben.
In der Mitte zwischen dem katholischen und evangelischen Bereich befindet sich das in den Boden
eingelassene Taufbecken.
Es macht deutlich, dass die Katholische und die evangelische Kirche zu einer Religion gehören,
dem Christentum.
Celine Witt aus Klasse 10f