pas

Lehrstunde mit den Sprengmeistern

Wie man richtig mit Feuerwerkskörpern und Silvesterkrachern umgeht, lernten die Klasse 8f und ausgewählte Schüler der Experimentier-AG am Donnerstag, 18. Dezember direkt von Profis. Die Pyrotechniker Oliver und Christina Tibus erklärten den Schülerinnen und Schüler die unterschiedlichen Feuerwerkskategorien und demonstrierten am Sportplatz eindrücklich, was passiert, wenn nicht zugelassene Böller in der Hand explodieren: Vom Putenschnitzel, das in einen Handschuh gesteckt eine menschliche Hand simulieren sollte, blieben am Ende nur Fetzen übrig. Auch die Badische Zeitung berichtete über den Besuch der beiden Sprengmeister.

Vorweihnachtliches Multikulti-Frühstück

Mit Köstlichkeiten aus aller Welt verwöhnte die Klasse 6b am Dienstag, 2.Dezember in den beiden Pausen ihre Gäste. Die Schülerinnen und Schüler, die aus ganz unterschiedlichen Nationen kommen, hatten kulinarische Highlights aus ihren Herkunftsländern vorbereitet und im Stillarbeitsraum der Jahrgangshäuser zu einem schönen Buffet angerichtet. Die türkischen, marokkanischen, russischen, deutschen, französischen, italienischen – kurz: die multikulturellen Leckerbissen durften gleich vor Ort an den liebevoll dekorierten Tischen genossen werden.

Vorlesewettbewerb 2014

Pénélope Gourat (6c) hat am 8. Dezember den diesjährigen Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen gewonnen. Sie las aus einem ihrer Lieblingsbücher „Die wilden Hühner auf Klassenfahrt“ und zieht nun für die Staudinger in den Stadtentscheid ein. Herzlichen Glückwunsch!

„Mit Sicherheit verliebt“ – Aufklärungsprojekt für die 8. Klassen

Sie tragen knallrote T-Shirts, sind jung und mit großen Koffern im Schulhaus unterwegs. Die Viererteams von „Mit Sicherheit verliebt“ besuchten im November und Dezember alle 8. Klassen, um die Jugendlichen über sexuell übertragbare Krankheiten, sicheren Schutz und alle Fragen rund um das Thema Verhütung aufzuklären. Das Präventionsprojekt wird ehrenamtlich von Medizinstudierenden durchgeführt.

Autorenlesung mit José Oliver

José Oliver liebt die deutsche Sprache, weil „jedes Wort eine Geschichte erzählt“. Seine Liebe zur Sprache und seine Begeisterung für Gedichte teilte der Lyriker und Chamisso-Preisträger am Dienstag mit Schülerinnen und Schülern der J1 und J2 in zwei Lesungen.

„Schaut euch die Wörter in einem Gedicht genau an. Was erzählen sie euch?“, fragt er. Nichts ist beliebig, jedes Wort bewusst gesetzt, alles voller Bedeutung, das wird dem jungen Publikum in José Olivers kurzweiligem Vortrag über das Wesen von Gedichten schnell klar. Gemeinsam mit dem Autor lasen und diskutierten die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Gedichte und interpretierten sie in eigenen Vorträgen. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass lyrische Texte erst durch den Vortrag, das „Er-Sprechen“, verständlich und lebendig werden.

Mit einem Augenzwinkern fordert  José Oliver daher, dass den Schülerinnen und Schülern auch in der Abiturprüfung ein extra „Sprechraum“ zur Verfügung stehen sollte, in dem sie die Gedichte laut vorlesen können. Wer weiß, vielleicht stoßen sie im Abitur 2015 ja auf eines des deutsch-andalusischen Lyrikers?

M+E-InfoMobil an der Staudinger-Gesamtschule

Interessiert wurde der blaue Bus, der direkt vor dem Schulgebäude parkte, beäugt. Drei Tage lang durften Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen  an Bord des Busses das Berufsinformationsangebot der Metall- und Elektroindustrie nutzen. Sie konnte die Arbeit an technischen Maschinen ausprobieren und sich direkt vor Ort über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten im Metall- und Elektrobereich informieren.

Förderpreis-verleihung 2014

Zum 9. Mal wurde am 1. Oktober 2014 der Förderpreis vergeben, mit dem der Förderkreis unserer Schule jährlich besonders gelungene Leistungen auszeichnet. Mehrfach hatte die Jury in den Sommerferien getagt, um aus den zahlreichen eingereichten Vorschlägen, die besten zu finden. Vor begeistertem Publikum wurden im Werkspielhaus folgende Gewinner gekürt:

■ Klasse 6a: Oper-Singspielfassung „Die Zauberflöte”
■ Musical AG (5 – J1): 10-jähriges Bestehen &  „Wow! All that’s family!“
■ OS-Theater AG Schuljahr 2013/14: „Familientreffen der Surakys”
■ OS-Body Rapper (6e): Santhya, Laura, Alessia, Litlith, Tara, Maimonna, James, Omar, Lilo, Nyat
■ Chiara Kulzer (7. Klasse): Pointillismusbild „Sonnenuntergang im Hafen“
■ Vivien Oßwald (9e): herausragende sportliche Erfolge als Turnerin
■ SOFA-AG Schuljahr 2013/14: jahrelanges Engagement – insbesondere außerhalb der Schulzeit
■ AG DubStep Dance Group (10f): Tanz „Skrillex – First of the Year”
■ Carina Schäffer, Annalena Schlegel, Larissa Schlüter (10. Klasse): „Wandmalerei auf Holzplatten”
■ Lina Dolwsi (E10a): Zeichnungen „Marilyn Monroe“ und „Frau“
■ Domenic Strohecker (E10a): soziales Engagement seit drei Jahren
■ Simon Haage (J2): Seminararbeit „Neuromarketing”
■ Eve Herrling (J2): Musik-Video „Eve kills the shit”
■ Janina Hilgert & Helen Schneider (J2): soziales Engagement seit der 6. Klasse & Video „Alles – was uns gefällt” für den Jugendkunst- Parcours 2014
■ Projekt „Brücken über Schützengräben”, Schüler*innen Geschichts- & Französischkurs (J2)
■ Vincent Zappe (J2): GFS „Vertreibung der Deutschen aus dem Sudentenland am Bsp. Gablonz: – Zerstörung einer Kultur?”

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihren hervorragenden Leistungen!

Ein T-Shirt aus Milch

Wie werden wir in Zukunft wohnen? Welcher Lifestyle wird unser Leben prägen? So lauteten die Leitfragen, für die sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a, 8b und 8c bei der Veranstaltung von „Coaching for future“ im Werkspielhaus am meisten interessierten. Lea und Toni, zwei Jungakademiker aus Stuttgart, nahmen die Jugendlichen mit auf eine Reise in die Zukunft und erklärten, dass sich Architektur immer stärker an der Biologie orientiert. So ahmen schwere Stahlkonstruktionen schon heute den Bau von Vogelnestern nach. Auch elektronische Inventionen wie „intelligentes Glas“, z. B. in Form von Arbeitsplatten, die als Display genutzt werden können, oder T-Shirts mit einem Stoff-Display, das sich über das Handy steuern lässt, werden schon bald auf den Markt kommen, prognostizierten Lea und Toni. Sie stellten den interessierten Achtklässlern, die alle dieses Schuljahr ihr Orientierungspraktikum machen werden, verschiedene technische und naturwissenschaftliche Berufe vor, die für die Entwicklung solch innovativer Techniken benötigt werden. Im Bereich Mode staunten die Schülerinnen und Schüler am meisten über ein T-Shirt, dessen Fasern aus Milch gewonnen wurden: „Kann man das essen?“ – lautete spontan eine Frage aus dem Publikum.

„Coaching for future“ ist ein Bildungsprogramm der Baden-Württemberg Stiftung, das bei Jugendlichen Begeisterung und Interesse für „MINT“- Berufe (Abkürzung für Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaft und Technik) wecken möchte. In Klasse 8 bildet die Berufsorientierung, die auch ein einwöchiges Orientierungspraktikum umfasst, für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule den Schwerpunkt.

Goldmedaille in Stuttgart

Gold räumten Sabrina Barth, Svenja Krauß und Isabelle Zimber aus den Klassen 9f und 9g beim Koch-Duell in auf der Slow-Food-Messe in Stuttgart mit ihrem leckeren Hähnchen-Spargelragout mit Bärlauch auf grünen Nudeln mit Frühlingssalat in Stuttgart am 12. April ab.
Schon einige Wochen vorher übten die Mädchen die Zubereitung im MUM-Unterricht. Nach immer raffinierteren Würztechniken und einer Zubereitung im Turbogang gelang es den Mädchen innerhalb von 45 Minuten ein schmackhaftes, bissfestes und ästhetisch ansprechend garniertes Gericht herzustellen, was die Jury beeindruckte. Auch zum Thema Gesundheit und Nachhaltigkeit ihres Gerichts konnten die drei Staudis Rede und Antwort stehen. Nicht nur der Jury sondern auch dem Publikum lief bei diesem leckeren Gericht das Wasser im Munde zusammen.
Guten Appetit!(Text und Bild: Lisa Riek)Kochwettbewerb April 2014

Barren, Boden, Balken

Sportliche Höchstleistungen zeigten am Mittwoch, 26. März die Sechstklässler unserer Schule beim 3. Turntag. Angefeuert von ihren Klassenkameraden turnten die Wettbewerbsteilnehmer in der Sporthalle an verschiedenen Stationen.

Die Sport-AG der J2 unter Leitung von Micha Fischer unterstützte die jungen Nachwuchsturner dabei als Riegenführer. Sieger wurde die Klasse 6e, die als Preis ein Klassenfrühstück in der Mensa gewonnen hat.

Der Sporttag wird jährlich von den Sportlehrerinnen Simone Breitmaier und Claudia Schneider organisiert und durchgeführt. (Foto: Meschede)
Turntag-Staudinger-2014_900

Warum macht ihr das eigentlich?

EnsembleAventure9bOkt2013
Am 25. Oktober war es soweit: nach mehreren Besuchen der Musikerinnen und Musiker in der Staudinger-Gesamtschule sowie gemeinsamen Proben mit moderner Musik haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b, betreut von Klassenlehrerin Frau Hess und Musiklehrer Herr Willerding, das Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem ENSEMBLE AVENTURE in einem Konzert in der Elisabeth-Schneider-Stiftung mit dem Titel „Warum macht ihr das eigentlich?“ vorgestellt. Hier ein Foto vom Schlussapplaus mit allen Beteiligten auf der Bühne. Die Badische Zeitung hat berichtet, der argus erzählt demnächst Näheres.

Tüfteln für die Weltraumforschung

Schüler der Staudinger-Gesamtschule im Roboter-Finale der ESA

robo2

Fünf Schüler der Staudinger-Gesamtschule haben sich mit einem selbst gebauten Roboter in einem Nachwuchswettbewerb der Europäischen Weltraumorganisation ESA für das Finale qualifiziert. Seit November 2012 haben Jakob Burger, Johannes Helmbold, Richard Lohmann, Simon Riedel und Joel Oswald ihren Roboter gebaut und die Software programmiert.

Am 15. Und 16. Oktober müssen die Jugendlichen bei der Europäischen Weltraum Agentur am Standort in Leiden (Niederlande) beweisen, dass ihr Roboter in der Lage ist, Kisten aus Regalen zu räumen, diese durch einen verkleinerten Nachbau der ISS hindurchzufahren, dabei eine Schwelle zu überwinden und die Kisten im Stauraum wieder abzuladen.Die Schülergruppe tritt in der Altersgruppe für 14 bis 16-Jährige gegen zwei Teams aus Spanien an.

robo1Um bis ins Finale zu kommen, haben die fünf Schüler ein mehrstufiges Auswahlverfahren hinter sich gebracht: Sie mussten drei Fortschrittsdokumente auf Englisch einreichen, ein Video ihres Roboters drehen und diesen per Videokonferenz vor einer Gruppe internationaler Experten präsentieren. Der Wettbewerb gehört zum Begleitprogramm für den Raumflug des italienischen Astronauten Luca Parmitano , der zurzeit auf der Internationalen Raumstation (ISS) ist. Dieser gab die Finalteilnehmer direkt aus dem Weltall bekannt.

Alle unter einem Dach

regal3In ein ganz besonderes Schuljahr starten seit Anfang September die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler.

Als erste werden sie in so genannten Jahrgangshäusern unterrichtet. Bis Klasse 10 lernen sie gemeinsam und werden von einem festen Lehrerteam betreut. Zum Jahrgangshauskonzept gehören Projektunterricht, individuelles Lernen und regelmäßige Beratungen der Schülerinnen und Schüler über ihren Lernfortschritt.

Die Schulgemeinschaft wünscht allen Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern sowie dem ersten Jahrgangshausteam einen guten Start.

Demokratie üben


Bereits eine Woche vor der Bundestagswahl am 22. September durften rund 170 Oberstufenschülerinnen und –Schüler der Staudinger-Gesamtschule wählen.

Im Rahmen des Projekts Juniorwahl wurde eine echte Bundestagswahl simuliert. Die Jugendlichen stellten einen eigenen Wahlvorstand sowie Wahlhelfer und organisieren die Wahl selbst. Sie verteilten Wahlberechtigungen, richten das Wahllokal ein und gaben online ihre Stimme ab – natürlich für die Kandidaten aus dem Wahlkreis Freiburg. Für alle eine Premiere. Die betreuenden Lehrerinnen, Nikola Dzembritzki und Stephanie Gaess, waren gespannt, welche Kandidaten und Parteien die Schülerinnen und Schüler wählen.

Parallel zu den ersten Hochrechnungen wurden am Wahlsonntag auch die Ergebnisse der Juniorwahl veröffentlicht. Das Projekt Juniorwahl mobilisiert deutschlandweit 500.000 Schülerinnen und Schüler zur Wahl. Damit ist der Grundstein für ihre spätere Teilnahme an der “echten” Wahl gelegt, denn wie wissenschaftliche Studien ergeben haben, steigert die Juniorwahl die Wahlbeteiligung in der Gruppe der Erstwähler um bis zu 9,2%. Ein beachtliches Ergebnis angesichts der kontinuierlich sinkenden Wahlbeteiligung gerade bei jungen Wählern und eine Chance, Jugendliche wieder für das Thema Politik zu begeistern.

Jubiläumsschulfest

Das große Jubiläumsfest, mit dem wir das 40-jährige Bestehen unserer Schule gefeiert haben, ist vorbei.

Wir danken Euch und Ihnen allen herzlich

…dass Ihr mit so viel Engagement zum Gelingen der Feier beigetragen habt! Der Festakt, der Sponsorenlauf, die kreativen Beiträge der Klassen, die großartigen musikalischen Einlagen, das fantastische kulinarische Angebot, die liebevolle Gestaltung der FK-Räume, und, und, und – das Fest hat alle begeistert!

Ein Riesendank gilt auch den vielen fleißigen Aufbau- und Abbauhelfern, unseren stets hilfsbereiten Hausmeistern, dem Verwaltungs- und dem Mensateam!

Unser Fotograf Fionn Große hat ein paar Eindrücke vom Jubiläumsfest zusammengestellt

Das sagt die Presse zu unserem Fest

Badische Zeitung vom 24. Juli 2010: Staudinger Gesamtschule: Das Schulklima ist hier besonders
Badische Zeitung vom 26. Juli 2010: Nach 40 Jahren topaktuell

Wir wünschen allen erholsame Ferien und freuen uns auf das Wiedersehen im neuen Schuljahr!
Euer Arbeitskreis Schuljubiläum