Auf 1000 PS sitzen

Die wenigsten Schülerinnen und Schüler, die auf die Mittelstufen-Toilette gehen, werden vermuten, dass sich exakt unter ihnen das neue 1000-PS-Blockheizkraftwerk der Badenova befindet. Es wird nach seiner Fertigstellung neben der Staudinger-Gesamtschule die Feuerwehr sowie ein Neubaugebiet an der Haslacherstraße mit Warmwasser und Heizungswärme versorgen. Neben der Abwärme wird über einen Generator Strom produziert. Das gasbetriebene Kraftwerk wird nach seinem Start kontinuierlich laufen und damit den Wärme-Grundbedarf decken. Im Prinzip stellt es einen sehr großen, langsam laufenden Lastwagenmotor dar, er ist besonders auf Laufleistung optimiert und kostet etwa eine halbe Million Euro.

Ohne Einbau wohlbemerkt und der findet seit einigen Monaten statt, nachdem eine Spezialfirma das Blockheizkraftwerk mit eigens montierten Kränen an seinen Platz unter der Schülertoilette und dem Lehrerzimmer bugsiert hatte. Dort arbeiten bereits zwei neue Gasheizkessel für den erhöhten Wärmebedarf sowie ein Ölbrenner. Er soll in besonders kalten Phasen benutzt werden, damit die Gasabnahme im günstigeren Tarif bleibt. Die Wärme wurde im letzten Winter durch mobile Anlagen in einem Container und auf einem Anhänger bereitgestellt. Zu adäquaten Hardrock-Klängen schweißte der Installateur während unseres Besuchs spezielle Verbindungsstücke für das Blockheizkraftwerk, dessen Anschlüsse noch im Leeren enden. Die Garnison isolierter Rohre ist jedoch auch jetzt bereits imposant. Im fertigen Zustand – das soll kurz nach den Sommerferien sein – werde die Anlage völlig gekapselt und einen Stock darüber nicht mehr zu hören sein. – Die Lehrerinnen und Lehrer der Mittelstufe hoffen auch, dass dann die Wärmebelastung der über dem Heizraum liegenden Räume entfällt.