100 Jahre 1.Weltkrieg

Staudis engagieren sich in Gedenkstätte am Lingekopf


Elsass-Museumsprojekt
Drei Tage lang verbrachten 17 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 am Lingekopf im Elsass und übersetzten dort die Beschilderungen im „Mémorial du linge“, einer kleinen Gedenkstätte zum 1. Weltkrieg.

In der Gedenkstätte, die ehrenamtlich betrieben wird, sind in den Außenanlagen die extrem befestigten deutschen Schützengräben und Stellungen zu sehen, aber auch die vorderste französische Frontlinie, die an der engsten Stelle bis auf 15 Meter an die deutschen Schützengräben heranreichte. Im liebevoll gestalteten Museum befinden sich in den Vitrinen zahlreiche Kriegsutensilien (Uniformen, Granaten, Utensilien der Soldaten, Feldpostbriefe, Kriegsplakate etc…), die den Kriegsalltag greifbar und vorstellbar machen.

Ein großes Problem für den deutschen Betrachter bestand bisher jedoch darin, dass sowohl in den Grabenanalagen als auch in den Museumsvitrinen die gesamte Beschriftung ausschließlich in französischer Sprache vorliegt. Gemeinsam mit dem Geschichtslehrer Frank Hack und der Französischlehrerin Camille Fritsch fotografierten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule daher die Beschilderungen und übersetzten diese anschließend ins Deutsche.

Demnächst möchte die Gruppe auch noch einen Museums- und Geländeparcours für zukünftige Schulklassen aus Deutschland entwickeln. Das großartige Projekt wurde im Juni bereits von Prof. Gerd Krumeich durch einen Vortrag an unserer Schule gewürdigt und wird vom deutsch-französischen Jugendwerk finanziell unterstützt.